Website von Raimund:

www.bilderstapel.page4.com


 

„Zwölf gute Fotos in einem Jahr sein eine gute Ausbeute“ Anselm Adams…

 

Eine Agfa Isola zur Erstkommunion weckte mein Interesse an der Fotografie, nahm mich gefangen, lässt mich bis heute nicht mehr los.

In all diesen Jahren war die Intensität mit der ich fotografierte sehr unterschiedlich, abhängig von Familie und Beruf.

Ebenso wie zahlreiche Fotofreunde richtete ich mir eine eigene Dunkelkammer ein und verbrachte viele Stunden damit, dass was ich auf Kodak t-max belichtet hatte zu entwickeln und auf Papier zu bringen. Bei all den Misserfolgen war die Freude über eine gelungene Vergrößerung daher um so größer und der Geruch von faulen Eiern (Schwefeltoner) schnell vergessen. Im Zeitalter der digitalen Fotografie profitiere ich von meinen erworbenen Laborkenntnissen, die Werkzeuge sind gleich geblieben: Nachbelichten, Abwedeln, Gradation, Ineinanderkopieren, Maskierung….

Seit den neunziger Jahren gelingt es mir, regelmäßig zu fotografieren. Dabei bedeutet Fotografie für mich einen besonders schönen oder eindrucksvollen Moment festzuhalten. Fotografieren gibt mir die Möglichkeit individuell empfundene Stimmungen, Farben, Szenen und Situationen auszudrücken. Dabei ist es mir wichtig, nicht nur ein Abbild der äußeren Wirklichkeit zu erzeugen, ich gestalte meine Bilder. Jedes Foto beginnt in meinem Kopf. Dort beginnt der Prozess des Kreativen, auf meine ureigene Art meine Vorstellungen umzusetzen und festzuhalten. Dabei entstehen überwiegend schwarzweiß Fotografien. Nicht umsonst heißt es in der Künstlersprache: die Farbe ist eine Buhlerin und muss deshalb ganz bewusst gesetzt werden. Die Beschränkung auf Schwarz-Weiß ist deshalb auch für mich ein Stück Spontanität, eine gewisse Freiheit durch Konzentration auf graphische Elemente, Linie, Struktur und Licht.Der Mensch in all seinen Facetten, Landschaften und Architektur interessieren mich besonders.

Heute befasse ich mich sehr intensiv und kritisch mit der Fotografie im Allgemeinen und ganz besonders mit dem was ich selbst so „produziere“. Dabei ist mir die kritische und kompetente Meinung der Clubmitglieder der Fotofreunde Homburg-Zweibrücken wichtig. Dieser Austausch untereinander, gemeinsame Aktivitäten und Exkursionen, sind für mich immer wieder Motivation und Ansporn neue Fotos zu gestalten und auf meiner Homepage: bilderstapel.cms4people.de zu zeigen.

 

…und nicht immer gelingt mir eine gute Ausbeute.